Tumore & Strikturen

Holmium-Laser für Tumore & Strikturen

Harnröhrenstrikturen sowie Tumore in der Harnröhre können mit Holmium-Lasern effektiv behandelt werden. Harnröhrenstrikturen beinhalten Pathologien, die zu einer Verengung des Harnröhrenlumens führen und eine subvesikale Obstruktion verursachen. Sie können zu irreversiblen Veränderungen der oberen und unteren Harnwege führen.

Der Einsatz des Holmium-Lasers bei Tumoren und Strikturen ist klinisch belegt, sowohl in Bezug auf die Sicherheit und Effizienz, die hohen Erfolgsraten des Verfahrens als auch den vielseitigen Einsatz in verschiedenen Indikationen und Bevölkerungsgruppen. 1,2

Lumenis hat die Lösung

Die Lösung sind maßgeschneiderte Holmium Systeme, die für urologische Eingriffe einschließlich der Behandlung von Strikturen und Tumoren bestimmt sind. Der Ho:YAG-Laser bietet mit seiner Koagulationsfähigkeit einen wesentlichen Vorteil. Als sichere und minimal-invasive Therapie-Option im Vergleich zur konventionellen Harnröhrenresektion kann sie eine Alternative zur Harnröhrenplastik sein, wenn bei mehreren gleichzeitigen Erkrankungen die Patienten nicht für eine offene Harnröhrenrekonstruktion in Frage kommen2

Vorteile für Ärzte

  • Präzise und kontrollierte Inzision und Ablation
  • Oberflächliche Penetration mit geringem Risiko für das umgebende Gewebe
  • Ausgezeichnete Hämostase, die ein freies Sichtfeld während des gesamten Eingriffs ermöglicht.

Referenzen

  1. Yaofeng Zhu, Xianzhou Jiang, Jianping Zhang, Weili Chen, Benkang Shi, Zhishun X. Safety and efficacy of holmium laser resection for primary nonmuscle-invasive bladder cancer versus transurethral electroresection: single-center experience. Urology. 2008 Sep;72(3):608-12.
  2. Mustafa Atak, Hüsnü Tokgöz, Bülent Akduman, Bülent Erol, Ibrahim Dönmez, Volkan Hanci, Ozlem Türksoy, Necmettin Aydin Mungan. Low-power holmium:YAG laser urethrotomy for urethral stricture disease: comparison of outcomes with the cold- knife technique. Kaohsiung J Med Sci. 2011 Nov;27(11):503-7.

PB-2007840 Rev A