Laserfasern und Zubehör

Laserfasern – vielfältige Lösungen

Vielfalt an Lösungen

SlimLine™-Faserfamilie

Konzipiert für Widerstandsfähigkeit, Flexibilität und Vielseitigkeit bei urologischen Eingriffen.

  • Erhältlich in 272, 365, 550 und 1000 Mikron.
  • SlimLine™ 200 D/F/L-Faser mit der weichen Spitze konzipiert für flexible ureteroskopische Eingriffe. Für ein problemloses Einführen der Faser in ein gebogenes Endoskop.
  • Xpeeda™ D/S/L-Seitenfeuer-Faser: Maßgeschneiderte Lösung für BPH-Vaporisation, die – bei vollständigem Gewebekontakt – ein Höchstmaß an Energie direkt zum Gewebe leitet.

SlimLine SIS Endo

  • Geeignet für orthopädische, neurologische und pulmonale Verfahren sowie Eingriffe an der Wirbelsäule
  • Fasern zur einmaligen Anwendung
  • Erhältlich in 272, 265 und 550 Mikron

SlimLine SIS GI

  • Bestimmt für Ablation, Vaporisation, Inzision, Exzision, Resektion, Koagulation und Homöostase bei GI-Indikationen, wie Gallen-/Gallengangsteine oder benigne bzw. maligne Neoplasien.
  • Fasern zur einmaligen Anwendung
  • 365 Mikron
  • Spezielle Faserspitze, das ein einfaches Einführen in das Cholangioskop ermöglicht

Intelligente Fasern

Die Faserreihe von Lumenis beinhaltet u. a. eine integrierte SIS – (Smart-Identifikation-System) Technologie, mit deren Hilfe das System erkennt, welche Faser angeschlossen wurde. Diese mehrfach bzw. einmal verwendbaren Fasern wurden speziell zur Verwendung mit Lumenis-Lasersystemen entworfen.

Leistung und Zuverlässigkeit

Lumenis-Fasern wurden speziell zur Verwendung mit der Lumenis-Laserfamilie entwickelt und validiert.

  • Individuell angepasste optische Verbindung.
  • Exakte Übereinstimmung der optischen Spezifikationen, wie z. B. Punktgröße, Position und Fokuswinkel.

Risiken bei einer Verwendung von Fasern, die nicht von Lumenis stammen

Die optische Inkompatibilität der Fasern von Drittanbietern kann zu einem Energieverlust aufgrund von Energielecks und zu einer verminderten Energieübertragung führen. Sicherheit, klinische Effizienz und allgemeine Qualität des Lasersystems können dadurch auf folgende Arten leiden:

  • Eine verminderte Energieübertragung kann dafür verantwortlich sein, dass weniger Energie zum Gewebe geliefert wird als auf dem Laser-Bildschirm angegeben, was zu schwächerem Ergebnis führen und unerwartete Gewebe- bzw.
    Lithotripsiewirkungen verursachen kann.
  • Entweichende Energie kann zu einer Beschädigung des Laser-Schmutzschutzschildes, des Übertragungsgerätes, des Endoskops bzw. des Lasersystems und zu Verbrennungen der Patienten und/oder Bediener führen.
  • Entweichende Energie kann zu vorzeitigem Faserverschleiß führen. Dies wiederum hat u. U. eine suboptimale Leistung zur Folge oder ist dafür verantwortlich, dass mehrfach verwendbare Fasern weniger oft benutzt werden können als erwartet.

Zubehör

Sterilisationsschale

Scheren

Faserstripper

Inspektionsmikroskop

Spaltinstrument

Erfahren Sie mehr