Vision One – Laser für die Retinopathie

Multi-Wellenlängen-Photokoagulator

Highlights

  • Modular und erweiterbar: System jederzeit durch Hinzufügen weiterer Wellenlängen als Scanner erweiterbar
  • Benutzerfreundliches Design: Touchscreen und ferngesteuerte Tastatur, Dual-Port für effizientes Wechseln zwischen den einzelnen Applikationsgeräten, erweiterte Speichereinstellungen
  • SureSpot™-Optik: Fokussierte und gleichmäßige Energieverteilung auf der Netzhaut

 Rot (659 nm)

Rotes Laserlicht bietet hervorragendes Eindringen in Hämoglobin. Daher ist es die Wellenlänge der Wahl, um in präretinale, subretinale oder intraretinale Hämorrhagien einzudringen.

Zudem ist es die optimale Wellenlänge für ein tieferes Eindringen in die Aderhaut, um choroidales Melanom oder andere tief pigmentierte Läsionen zu behandeln.

Auch bei der Behandlung von Frühgeborenen-Retinopathie ist es die bevorzugte Wellenlänge, da das Laserlicht durch die Tunica vasculosa lentis dringt, das die Augenlinse umgebende Netz aus Gefäßen. Die Absorption durch diese Gefäße geht mit einem höheren Risiko der Kataraktbildung einher.

 Gelb (577 nm)

Gelbes Laserlicht bietet dem behandelnden Arzt eine hohe Absorption in Hämoglobin und eine vernachlässigbare Absorption des Xanthophylls der Makula.

Abgesehen vom leichteren Eindringen in die sklerotische Kernkatarakt eignet sich gelbes Laserlicht für die Durchdringung von Flüssigkeit, wie z. B. bei der Behandlung einer Netzhautablösung oder eines Netzhautrisses. Gelbes Laserlicht eignet sich auch für die Durchdringung leichter Pigmentstörungen und damit zur Behandlung von Krankheitsbildern, bei denen das Ziel in einem Bereich liegt, der bereits einer Photokoagulation unterzogen wurde. Einer der größten Vorteile von gelbem Laserlicht besteht darin, dass es annähernd den Absorptionsspitzen von Hämoglobin und Xanthophyll in der neurosensorischen Netzhaut entspricht. Daher empfiehlt es sich für die fokale Therapie extrafovealer Mikroaneurysmen oder anderen vaskuläre Läsionen im Bereich der Makula, die Makulaödem verursachen können.

Zudem ist bei gelbem Laserlicht die Streuung, wesentlich geringer, wodurch das gewünschte Ergebnis durch eine effizientere Behandlung bei geringerer Energiestärke erzielt wird. Damit ist die Behandlung mit gelbem Laserlicht für den Patienten während und nach dem Eingriff deutlich angenehmer.

 Grün (532 nm)

Wie in klinischen Studien nachgewiesen wurde, eignet sich grünes Laserlicht hervorragend, um gezielt das melaninhaltige retinale Pigmentepithel (RPE) durch klares Augenmedium anzuvisieren. Grünes Licht eignet sich für verschiedene Behandlungsmethoden der Netzhaut, bei denen Melanin das Chromophor-Ziel ist, beispielsweise die panretinale Photokoagulation (PRP).

Vorteile des Systems

Moderne Steuerung

Voice Confirmation: Vision One verfügt über eine einzigartige Bestätigung per Sprachausgabe. Anwender können somit Parameter ändern und erhalten eine entsprechende Bestätigung mittels Sprachausgabe. Dank dieser Funktion kann der Anwender die Parameter auch während eines Eingriffs anpassen, vom Behandlungsbereich aufzublicken, um das Bedienfeld zu betrachten.


Auf diese Zuverlässigkeit ist Verlass

CaseSaver Mode: Zuverlässigkeit hat im OP genauso wie in der Praxis größte Bedeutung.
Vision One verfügt über Laserresonatoren, die unabhängig voneinander funktionieren. CaseSaver™ Mode: Im unwahrscheinlichen Fall eines Defekts bei einer der Wellenlängen des Lasers bleiben die anderen beiden* Wellenlängen weiter einsatzbereit. Somit können Sie die Behandlung von Patienten fortsetzen, bis die Wartung des Geräts durch einen qualifizierten Lumenis-Techniker von einem der größten Service-Netzwerke der Branche erfolgt ist.

*Sofern das Gerät mit mehreren Wellenlängen erworben wurde.


Komfort & Flexibilität

  • Dual Fiber Port: Der doppelte Glasfaserport ermöglicht den schnellen, einfachen Wechsel zwischen den Applikationsgeräten. Vision One speichert die zuletzt verwendeten Einstellungen mit dem gewählten Applikationsgerät und ermöglicht so die reibungslose Umrüstung.
  • Speichereinstellungen: Vision One verfügt über fünf programmierbare Speichereinstellungen, mit deren Hilfe die am häufigsten verwendeten Behandlungsparameter gespeichert werden können.

Intelligent

Smart™-Fasertechnologie: Vision One ist mit intelligenter Smart-Fasertechnologie ausgestattet, sodass das Lasergerät zwischen dem LIO einer Endo-Lasersonde und LaserLink unterscheidet und die Energieeinstellungen automatisch anpasst, um die Sicherheitsparameter zu erhöhen. Die Smart-Fasertechnologie von Lumenis warnt zudem den Chirurgen und sein Team, falls der Augenschutzfilter, der Fußschalter oder das Applikationsgerät an der Laserkonsole nicht ordnungsgemäß angeschlossen wurden.


Bedienkomfort

Touchscreen und ferngesteuerte Tastatur: Durch Touchscreen in Farbe und die ferngesteuerte Tastatur mit Beleuchtung ist die Bedienung des Lasersystems jederzeit möglich. So können Parameter einfach angepasst oder die Wellenlänge für die nächste Behandlung geändert werden. Positionieren Sie die Fernsteuerung links oder rechts der Spaltlampe oder in einer sterilen Hülle im Operationssaal, sodass sie bequem zu erreichen ist.

Dank Fußschalter Lumenis *PowerEaseTM können Anwender ohne Zuhilfenahme der Hände die Energiestärke des Lasers anpassen. Hierzu wechseln Sie im Gehäuse des Fußschalters einfach nach links oder rechts. In den Fußschalter Lumenis SmartTM ist ein Näherungssensor integriert. Dieser gewährleistet, dass der Augenschutzfilter sofort eingesetzt wird, sobald der Arzt seinen Fuß in das Gehäuse des Fußschalters führt und umgekehrt. * optionales Zubehör


ClearView™-Filter

Optimale Sicht auf den Behandlungsbereich – die photopisch ausgeglichene Beschichtung der ClearView™-Filter verhindert verfälschte Farben im Behandlungsbereich und optimiert die Transmission von weißem Licht oder „Helligkeit“ vom Sichtfeld des Arztes.


Vielseitig

Kompatibel mit zahlreichen Geräten – Vision One ist mit den unterschiedlichsten Zubehörteilen und Applikationsgeräten kompatibel und unterstützt damit Ihre bevorzugte Arbeitsweise in Ambulanz oder OP. Lumenis hat zudem eine integrierte Laserspaltlampe speziell für Netzhautspezialisten entwickelt.

Wählen Sie ein Indirektes Laser-Ophthalmoskop (LIO) mit mehreren Farben, das Ihrer bevorzugten Arbeitsweise entspricht. Die Modelle von Heine und Keeler sind robust, leicht und verfügen über die modernste Technologie für Applikationsgeräte auf dem Markt. Die Produktfamilie LaserLink von Lumenis verwandelt die meisten handelsüblichen Spaltlampen in innovative Applikationsgeräte mit herausragenden optischen Eigenschaften.

Produktvideo

Mehr erfahren

Lasersystem Gepumpter Diodenlaser (OPSL)
Wellenlänge 532 nm Grün.577 nm Gelb. 659 nm Rot
Pulsdauer 0,01 bis 103,0 Sekunden
Behandlungsintervalle 0,05 bis 1,0 Sekunden und Single Pulse
Leistung 532 nm: 50 – 2000 mW | 577 nm: 50 – 1500 mW | 659 nm: 50 – 800 mW
Spotgröße 50 – 1000 µm mit LaserLink Z oder Insight | 50 – 500 µm mit H/S LaserLink
Zielstrahl Kontrastfarbe, Intensität einstellbar, nominal 635 nm
Kühlung Luftkühlung erweitert durch thermoelektrische Kühlung
Stromversorgung 100-230 V AC +- 10 % 50/60 Hz.
Abmessungen (Konsole) 105 cm x 45 cm x 63 cm (H x B x T)
Gewicht 57 kg
Applikationsgeräte Lumenos lnSigh1™ | Lumenis 1000 | LaserLink HS Adapter für kompatible Konvergenzoptik Spaltlampenadapter LaserLink Z für Spaltlampen SL 130 und 30SL von Zeiss | Indirektes Laserophthalmoskop (LIO) Endosonde | Array™ Laserlink™.
Standardzubehör Standardfußschalter Fernsteuerung
Optionales Zubehör Fußschalter Smart™ und Fußschalter PowerEase™ Umfassende Auswahl von Standardsonden sowie geraden, gebogenen, aspirierenden und illuminierenden Endo-Koagulationssonden in den Größen 20 Gauge, 23 Gauge und 25 Gauge. Leica@ und Zeiss@ : bewegliche und fest installierte Schutzfilter für Operationsmikroskope.

Die Produktfamilie LumeProbe umfasst verschiedenste ophthalmologische Endo-Photokoagulations-Sonden für alle klinischen Anforderungen und Indikationen. Dazu gehören u. a. Standardsonden sowie gerade, gebogene, aspirierende, illuminierende und abgestufte Sonden in den Größen 20, 23 und 25 Gauge. Mehr erfahren

Vision One mit SureSpot™-Optik

Fokussierte, gleichmäßig auf die Netzhaut abgegebene Energie;
Sicher und mit niedriger Energiedichte an Hornhaut und Augenlinse

Bei allen Spaltlampenadaptern von Vision One sowie bei allen Photokoagulatoren hat Lumenis SureSpot™-Optik integriert.

Die einzigartige, patentierte SureSpot™-Technologie gewährleistet, dass sich der Fokuspunkt des Laserstrahls auf der Netzhaut befindet, während die Energiedichte auf der Hornhaut und der Augenlinse minimiert wird, um die Sicherheit zu erhöhen.

Mit SureSpot™-Optik kann zudem ein einzelner Spot mit 50 µm Durchmesser erzeugt werden. Diese Funktion unterscheidet die Lumenis Technologie von anderen
Lasern, die eine Spotgröße von mindestens 100 µm erzeugen und/oder einen unscharfen Laserspot auf die Netzhaut projizieren.

SureSpot™-Optik steigert Wirksamkeit und Präzision der Behandlung und verringert dabei die potenzielle Schädigung des Gewebes im vorderen Augenabschnitt. Letzteres ist insbesondere bei Weitwinkeloptiken ein Problem, da sie die Lichtaufnahme durch Hornhaut und Augenlinse verstärken.

Lumenis: Geräte für die Augenheilkunde

Weitere Links zum Thema
Netzhaut
Photokoagulatoren

Achtung: Gemäß Bundesgesetzgebung der USA darf dieses Gerät nur an Ärzte oder auf Bestellung durch zugelassene Ärzte verkauft werden.

PB-2006798 Rev A